Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Von der Schulaufnahme bis zum Berufseintritt - vielseitige OZG-Umsetzungsprojekte entlasten zukünftig Eltern, Kinder und Jugendliche

Das Themenfeld Bildung im Onlinezugangsgesetz (OZG) betrifft aus kommunaler Sicht vor allem Schule und Berufsbildung. In einem Workshop vergangenen Dezember haben kommunale Akteur*innen aus NRW gemeinsam mit ihren IT-Dienstleistern und Ansprechpersonen aus dem Ministerium für Schule und Bildung NRW einen Umsetzungsplan für die NRW-weite Bereitstellung von Online-Diensten erarbeitet, moderiert vom Kompetenzzentrum Digitalisierung (CCD) im KDN.

In den prioritären Projekten dieses Umsetzungsplans haben wir bereits die Arbeit aufgenommen:

Die Workshop-Teilnehmer*innen haben in diesem Projekt die Umsetzungsvariante "Schüler Online" des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ausgewählt. Bereits 41 von 53 Kreisen und kreisfreien Städten in NRW setzen diese Lösung bei sich ein. Das gemeinsame Umsetzungsprojekt erweitert nun den Funktionsumfang des Online-Dienstes.

Ziel des Projektes "Schülerbeförderung" ist ein vollständig digitalisierter Prozess für die Beantragung und Ausstellung von Schulwegtickets und somit die digitale Transformation einer Dienstleistung gemäß Schülerfahrkostenverordnung NRW. Dieses Projekt wird aufgebaut auf das Modellprojekt "Digitales Schülerticket" der Digitalen Modellregion Ostwestfalen-Lippe (OWL) mit den Verbundpartnern Stadt Gütersloh, Stadt Bielefeld und der regio iT sowie weiteren beteiligten Projektpartnern. 

Der Beschluss für diese beiden Umsetzungsvarianten wurde bereits vom IT-Lenkungsausschuss bewilligt. 

Weitere Umsetzungsprojekte, die noch dieses Jahr starten:

Für die kommenden Wochen sind zu diesem Zweck Abstimmungstermine zwischen dem CCD und zur Mitarbeit interessierten Kommunen geplant. Wenn Sie Interesse haben, hier mitzuarbeiten, melden Sie sich gerne.

  • No labels