Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die folgenden Inhalte beziehen sich auf das Kommunalportal.NRW. Sie sind aber bei den in NRW gebräuchlichen kommunalen Portalen ähnlich.

Die Portale von regio iT und SIT liegen dem Kommunalportal.NRW zugrunde.

Sie haben noch kein Portal und möchten in Ihrer Kommune gerne das Kommunalportal.NRW einführen?

Hier finden Sie weitere Informationen zur Einführung: https://www.kdn.de/kommunalportal/

Das Kommunalportal.NRW enthält ein Sachbearbeitungspostfach mit Rückkanal zur antragsstellenden Person.

Inzwischen erfolgt der Rückkanal über das Postfach im interoperablen Servicekonto.NRW

Demonstration vom Sachbearbeitungs-Postfach im Video-Mitschnitt:

Einrichtung von Postfächern und Benachrichtigungen

Im Administrationsbereich können Sie einzelne Mitarbeitende dem Dienst zuordnen. Diese erhalten dann eingegangene Anträge in ihren Portal-Postkorb und können diese in Bearbeitung nehmen. Bei jedem Eingang gibt es eine E-Mail-Benachrichtigung an zugeordnete Mitarbeitende. 

Anleitung:

  1. Loggen Sie sich mit Administrationsrecht im Sachbearbeitenden-Backend Ihres Portalmandanten ein.
  2. Legen Sie, sofern noch nicht erfolgt, Accounts für die zuständigen Mitarbeitenden an.
  3. Kontrollbereich → Apps → BIS-Admin
  4. Wählen Sie Ihren Dienst
  5. Klicken Sie rechts im Zuständigkeitsbereich auf "Sachbearbeitende"
  6. Wählen Sie die zuständigen Mitarbeitenden aus.

Step-by-Step-Anleitung mit Screenshots zum Anlegen von Sachbearbeitungs-Postkörben zu Online-Diensten im Kommunalportal.NRW

Wird der Rückkanal genutzt, so können Benachrichtigungen an die antragsstellende Person gehen: Statusmeldungen, Fragen etc. Zukünftig wird für den Rückkanal das Servicekonto.NRW mit seiner Postfach-Komponente genutzt. Dann können auch behördliche Dokumente (je nach Sicherheitsniveau) über den Rückkanal versandt werden, wenn die antragstellende Person diesem zugestimmt hat.  

Der Rückkanal vom Kommunalportal.NRW an das Servicekonto.NRW funktioniert für Nachfragen und Rückfragen, ist aber aus rechtlichen Gründen nicht für den Bescheidversand geeignet.

  • No labels