Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die sichere OSCI-Infrastruktur ermöglicht medienbruchfreie Übernahme von Antragsdaten.

Über die sichere Infrastruktur für Datentransport OSCI gelangen die eingegebenen Antragsdaten maschinenlesbar vom Portal in das IT-System Ihres Fachamtes. Die Adressierung erfolgt durch das Deutsche Verwaltungsdiensteverzeichnis (DVDV). Anhand der Routinginformationen aus dem DVDV wird der zuständige OSCI-Empfänger (Intermediär) angesprochen.

Für die Abholung der Antragsdaten vom Intermediär schaltet die Kommune, die für die Verarbeitung des Antrags zuständig ist, einen XTA2-Server vor das Fachverfahren, der seinerseits die Daten via OSCI vom Intermediär aktiv abholt. Es wird dementsprechend eine XTA2-Schnittstelle im Fachverfahren vorausgesetzt. Liegt eine Schnittstelle nicht vor, wird sie von den Kommunen bzw. deren IT-Dienstleistern implementiert.

Ihr kommunaler IT-Dienstleister im KDN unterstützt Sie bei den erforderlichen Schritten zur Antragsdatenübermittlung über OSCI.

Sie benötigen:

  1. ein Zertifikat
  2. einen Eintrag Ihrer Kommune für den OZG-Dienst
  3. einen OSCI-Client


  • No labels